Ausschalter für das Insanelight

 
Mit diesem Schalter ist es ganz einfach.
Wird der Schalter betätigt fährt der Raspberry ordnungsgemäß herunter und die Spannungsversorgung wird komplett unterbunden.
Das gleiche Prinzip wie der Rocker nur hier mit einem Taster. Der Taster leuchtet blau solange der Raspberry in Betrieb ist. Zum Herunterfahren oder Starten einfach den Taster für 1 Sekunde betätigen
Hier eine weitere Möglichkeit den Raspberry mit einer vorhandenen Fernbedienung herunterzufahren oder zu starten. Wir haben das Script vorinstalliert, ihr braucht nur den Controller auf eure Fernbedienung programmieren

 Hier die gleiche Platine mit einer 25cm IR / LED Verlängerung

 

Solltet ihr einen dieser Ausschalter bei dem Insanelight Komplettset mitbestellen, werden wir ihn direkt mit verbauen.

Einfach unter Zubehör den gewünschten Ausschalter anhacken.

ice_screenshot_20161125-145137
insanelight-kaufe

Insane – Einkaufstip ! PL520 von Osram… Bisherige Erfahrungen.

Seit einigen Wochen, lasse ich eine insane pl520 Diode, im fast Dauerbetrieb, laufen. Strom : 250mA. Treiber ist ein LM317, als  Konstantstromquelle, mit  Nachgeschalteten Längstransistor zur Leistungsregelung per PWM über Microcontroller und zum Pulsen der Diode.

Die Osram Diode zeigt sich  dabei extrem gutmütig! Sowohl der Puls, als auch der PWM Betrieb funktionieren einwandfrei und konnten der Diode bisher nichts anhaben! Ein gutes Ergebnis…Fazit : Uneingeschränkt empfehlenswert! Mir ist bisher in punkto Qualität keine bessere Diode untergekommen, als die von Osram produzierten Typen ! :))… Insane Einkaufstip !

memorandum.

 

 

Probleme mit dem Linker

Einige Kunden bemängelten, dass der Linker nach einer Zeit die HDMI Verbindung verliert.

Nach Rücksprache mit dem Hersteller und einem Kunden liegt es eindeutig am HDMI Kabel. Es muss kein teures sein! Wichtig ist, dass der HDMI Anschluss etwas schwergängig in die Buchse eingesteckt wird. Ein Kunde hat diese Kabel erfolgreich getestet.
— Verlauf —

Wir hatten eine Reklamation vom Kunden bekommen:

daraufhin habe ich bei HDFury angefragt und dieses als Antwort bekommen:

Antwort vom Kunden:

 

Solltet Ihr bei Blurayplayern kein Bild haben, ist diese Einstellung im Linker Ultility nötig

ice_screenshot_20161125-165241

Die Schalter am Linker sollten wie folgt eingestellt sein

img_20161201_185840
Scale: ganz unten

img_20161201_185846
edid: mittig

Aktuelle Treiber, Firmware und das Utility Tool findet ihr hier

1W 445nm Beamprofil.

Woran erkenne ich, das ich meine INSANE OSRAM pltb450b, überfahre, oder der Emitter beschädigt ist ?!

Wer seine INSANE OSRAM pltb450b, mag, der sollte diese natürlich nicht zu sehr überfahren. Woran erkenne ich, das es meiner OSRAM noch gut geht ?!

„Ein etwas Kontroverser Artikel… Es besteht kein Anspruch, auf sachliche Richtigkeit. Die Fakten, beruhen auf eigenen Beobachtungen.“

Das ist im Grunde, recht einfach : Wie wir wissen und wie man es vielleicht im Titelbild erkennen kann, handelt es sich bei unserer OSRAM Diode um einen Breitstreifenemitter. Der Gesamtstrahl besteht aus deutlich erkennbaren “ Einzelstrahlen „, welche man in der Seitenansicht und mit etwas Rauch, leicht sichtbar machen kann. Man sieht deutliche Trennlinien, zwischen den Einzelemitterstrukturen.

Bei Betrieb innerhalb der Grenzwerte der Diode und ohne Degradationsschäden, erkennt man deutlich, zumindest, DREI Strahlzonen, aus denen sich der Gesamtstrahl zusammen setzt. Die Diode ist in guter Verfassung…

Bei Betrieb an den Grenzwerten, teilen sich die obere und untere Linie des Gesamtstrahls, nochmals auf. Das kann, MUSS aber nicht, schon auf leichte Schäden oder eine Überlastung am Emitter, hindeuten… Dieses jedoch, ist unklar und macht sich gelegentlich auch im Nominalbetrieb bemerkbar. Aufgrund von Einzelexemplarstreuungen, ist das nur schwer festzulegen… Dafür könnte Mensch das Verhältnis zwischen Strom/Leistung, der Diode messen ! Lässt die Ausgangsleistung der Diode, bei gleichzeitig erhöhter Stromaufnahme nach, ist die Diode zumeist schon beschädigt. 

Bei Verschmelzung der einzelnen Streifen, womöglich mit deutlich sichtbaren Einzellinien, die heller leuchten, als der nun gleichsam “ verschmolzene “ Einzelstrahl, ist Vorsicht geboten ! Die Diode ist überfahren… Schäden am Emitter drohen, wenn die Diode so für längere Zeit betrieben wird ! Das ist ein eruiertes Faktum !

Zum Glück, sind unsere INSANE – OSRAMS, von hervorragener Qualität und stecken die eine oder andere “ Fehlbehandlung “ besser weg, als jede andere, mir bekannte, Markendiode. :))

memorandum.

PL540 - Beam, über Spiegel gelenkt.

Insane OSRAM PL520/50 – KEINE grünt so grün, im Diodenwald… Insane cool and “ must have „.

PL540 in AIXIS Kopf gepresst.

PL520 in AIXIS Kopf gepresst… (Kupfer).

Erster Testlauf... OSRAM - PL540... 160mA.

Erster Testlauf… OSRAM – PL520… 160mA.

Die PL520 – 50mW… Insane cool ! :)))

So sollte die 3,8mm Diode, in ihrem AIXIS HOST, aus Kupfer, sitzen… Wer kein passendes Werkzeug besitzt, sollte, gegen minimalem Aufpreis, die Diode vorgepresst bestellen ! Mal ganz nett, bei Herrn Nowak, anfragen… Bei Stammkunden, zeigt er sich bestimmt kulant ! ;)…

Nun zur Leistung, der 50mW Version, der PL520 :

Hier der erste Testlauf, bei 160mA. Die stabile Wellenlänge und die Haltbarkeit, welche im übrigen ALLE Osram Dioden kennzeichnet, zeigt sich auch bei der PL520, als SO, n. nie gekannt ! Tipp : Diese Diode, ist wirklich jeden Cent Wert und der Preis, ist mit rund 50,00,- Euro, angemessen fair ! Günstiger als im Insaneware Shop, sind diese kaum zu finden, in Deutschsprachigem Gebiet.

Diese Diode, produziert ein sehr schönes, sattes, grün. Die Kohärenz/Divergenz ist ausgezeichnet ! Ausserdem, ist diese Diode, nach meiner Meinung, unterspezifiziert ! Bei 300mA (!),

zeigten sich keinerlei Degradationserscheinungen. Die Ausgangsleistung, betrug bei diesem Strom, über 130mW ! Das stabil, über 24 Stunden, im Dauerbetrieb ! Da ist sogar noch Luft nach oben… Aber nicht zu empfehlen ! Ich denke, mehr als 250mA maximal, sollte man der PL520/50, nicht antun ! Maximum rating nach Datenblatt rev.2.0, entspricht 180mA.

Interessante Fakten :

Projiziert Mensch, den Strahl der Diode ohne Kollimatoroptik, auf eine geeignete Fläche, zeigen sich an einer Seite streifenartige Artefakte. Diese liessen mich anfänglich, zu dem Schluss kommen, das es sich hierbei um Degradationserscheinungen, oder um einen Fabrikationsfehler handeln müsse. Das ist allerdings nicht der Fall ! Beim Vergleich mit anderen OSRAM´s, z.B. Der pltb450, zeigen sich diese Randartefakte, ebenfalls… Es scheint also ein produktionsseitig bedingter Effekt zu sein, welcher typisch für alle OSRAM Laserdioden ist ! ( Das wurde ebenfalls verifiziert, von anderen INSANE Freaks ).

Die “ Gutmütigkeit „, ebenso die “ Standfestigkeit „, der OSRAM Laserdioden, ist wirklich sehr ungewöhnlich und einer besonderen Erwähnung Wert ! Eine OSRAM, würde ich von daher, jedem anderen Typen vorziehen !

Keine, meiner OSRAM Laserdioden, hat unter stabilen Betriebsbedingungen, jemals versagt ! Jeder Totalausfall, war auf unsachgemässe Betriebsbedingungen und/oder Treiberdefekte zurückzuführen ! Dabei schone ich meine Diodenlaser, bestimmt nicht… ;).


 

Eine Schutzbrille ist Pflicht ! Die Leistung der PL520/50, ist auch aufgrund der Wellenlänge (!), nicht zu unterschätzen !!! Der Brennpunkt erscheint extrem hell, in der Wahrnehmung.

Achtung: Bei dem Betrieb ausserhalb, der von im Datenblatt angegebenen, maximalen Grenzdaten, erlischt die Garantie, der Diode. Ein überfahren der Diode ist möglich, geschieht allerdings auf eigene Gefahr und wird ausdrücklich NICHT empfohlen.

http://laserpointerforums.com/f45/osram-pl520-50mw-520nm-laser-diode-81581.html

Unter diesem Link, findet Ihr einen von mir verifizierten, ausführlichen Leistungstest, der PL520/50. Dieser deckt sich fast exakt, mit meinen Erfahrungswerten ! Gut gemacht…

Ein Datenblatt der Diode, findet Ihr als PDF, im Insaneware – Shop ! Habe ich jetzt nicht extra verlinkt. Alternativ, hilft GOOGLE weiter.

Bitte berichtet über Eure eigenen Erfahrungen ! Dieses wird extrem geschätzt. Ein paar Kommentarzeilen, wären ein Anfang. Vielen Dank !

memorandum

My insane, new OSRAM PLTB 450b !!!

PLTB450b beam...

PLTB450b beam…

 

Erster Test und Stromeinstellung :

PLTB450b - Erster Testlauf.

PLTB450b – Erster Testlauf.

Nun strahle ich wieder, mit meiner OSRAM Laserdiode, um die Wette ! Die OSRAM DIODE, gewinnt… Danke Herr Nowak. War irgendwie klar, das einer meiner Laser, gerade während Ihres Urlaubes, von mir “ verfahren “ wurde. Habe mal den direkten Weg zum COD genommen. Siehe “ Kühlung / Kondenswasser in extremo / fatalo „… Kondenswasserschaden am Treiber, führte zum Totalausfall, des Aufbaues mit TEC und CPU Heatpipe Kühlkörper. Ach nööö ! 🙁

Total gut finde ich, das Herr Nowak, sogar während seines Urlaubes, die Zeit fand, sich um kleine Kunden, wie mich, zu kümmern ! Kurze Ansage gemacht, wann er die Zeit findet, meine Bestellung zu bearbeiten und alles Termingerecht, wie zugesagt, erledigt. Neee… Fand ich wirklich insane cool. ( Ohne Kondensation ). 😉

Bei meinem Neuaufbau, werde ich den Treiberbaustein, getrennt vom Kühlblock halten! Demnächst werde ich mal probieren, die Treiberplatine mit dem blauen Kunststoffspray, von KONTAKT Chemie erhältlich, zu versiegeln.— Auf der anderen Seite, finde ich den TTL Treiber, in einem schönen Gehäuse mit Schlüsselschalter, 4mm Buchsen und Blinksdingens und so was, getrennt vom Laserblock, auch nicht schlecht. Da passt dann auch noch die TEC Regelung mit hinein. Wir werden sehen, wie sich das Projekt entwickelt, aber darauf wird es wohl hinauslaufen. Sozusagen, als logische Konsequenz, in Bezug auf meine bisherigen Erfahrungen. Hatte ich ehedem schon länger im Kopf, die Idee. Wo Idee und Grund, zusammenkommen, kann man nicht untätig bleiben und die Sache dem Schicksal überlassen. Das nennt man gemeinhin fahrlässig. Das schulde ich meinen OSRAM Dioden, in memoriam, sozusagen.

Die neue insane OSAM PLTB450b, strahlt sogar leistungsstärker, bei geringerem Strom, als die Vorherige, in meinem Aufbau verwendete Diode. Gute 2W, bei 1,6A, mit G2 Linse… Vorherige Diode : Knappe 2W, bei 2,02A… Nein, der Unterschied, liegt nicht an eventuellen Degradationsschäden. Jede Diode, hat ihren eigenen Charakter, je nach Revision und oder Exemplarstreuung, fallen die Werte etwas unterschiedlich aus. Habe also eine “ gute “ Diode, zugeteilt bekommen. Mit 1,6A, liege ich sogar innerhalb des maximum Rating´s, des Datenblattes der Diode. ( 1,6A max. )… Der Unterschied in der Leistung und Wellenlänge, ist mit blossem Auge, erkennbar.

Ich bin sehr zufriedengestellt. Wer als erfahrener Laserfreak, noch keine OSRAM hat, sollte sich diese, am besten gleich mit TTL – Treiber, sofort zulegen !

Bitte, denkt an euren Augenschutz ! Eine Laser – Schutzbrille, ist unerlässlich ! Ich spreche da aus eigenem Erleben. Basisschutzbrillen, sehr günstig (!), im insane Shop erhältlich. Leider spart man an so wichtigen Dingen oft. Kenne ich ja von mir… LOHNT NICHT ! Es tut sehr weh und der Heilungsprozess dauert sehr lange. Restschäden bleiben meist zurück und zwar irreversibel ! Das Gehirn kann diese Schäden “ herrausrechnen „, so das diese Langzeitfolgen sich meist erst ab dem “ mittlerem “ Alter, deutlich bemerkbar machen. Dann ist der Schaden oft bedauerlich… Mensch muss dann damit leben. :(…

Viel Vergnügen !

memorandum.

 

LM317 – Board für 5, 95 Euro ! Insane Shop. Tipp !

 

Viele meiner Laserfreaks, haben sich zwar eine schöne Laserdiode geleistet, an dem Treiber wurde aber gespart. Stattdessen schlecht gelötete LM317 driver, auf Streifenlochrasterplatinen. Ich kann es nicht mehr sehen ! Bitte investiert in einen vernünftigen Treiber ! Kostet nicht die Welt und erspart viel Lehrgeld !

Im Shop gibt es einen „professionellen“ LM317, Universaltreiber, für unter 6,00,- Euro !

Da lohnt das selber basteln nicht … ;). Bitte, wenigstens der muss, sein ! Über ein kleines Kühlblech, würde sich der LM317 im übrigen, grundsätzlich freuen !

Keinen Streifenlochrasterschrott mehr, mit dem Cuttermesser, übel bearbeitet, bitte… :)).

( Wobei ich gegen Lochrasteraufbauten, die sauber gelötet sind, prinzipiell gar nichts einzuwenden habe ).

memorandum.

4K (UHD) 60Hz. Yes, we can :)

Ab sofort ist es möglich das Insanelight (und Scimolight) mit 4K60Hz Quellen zu betreiben. Möglich macht es ein spezieller Konverter. Der Linker4k60. Außerdem ist noch ein 4k60Hz 1×2 HDMI Splitter nötig.

4k-linker-1

Solltet ihr einen 3 Port Switch benötigen, haben wir hier einen im Shop. Natürlich 4K60Hz, HDR und CEC fähig

3 Port UHD 4K60Hz HDR HDMI Switch mit Fernbedienung scimo4k2

Die beiden Geräte sind nicht im aktuellen Insanelight Set dabei und müssen separat bestellt werden!

zubehoer-uhd

So sieht das fertige Set aus, wenn ihr das UHD 4K60 Set mitbestellt. Natürlich alles vorkonfiguriert und verkabelt. Ihr müsst nur noch eine 4K60Hz Quelle bei „Input“ anschließen und den TV an „Output A“ Es ist kein weiteres Netzteil notwendig.

 

SAMSUNG CSC

insanelight-kaufe